Schwindelerkrankungen

Schwindelerkrankungen und Therapiemöglichkeiten

Wenn man von Schwindelerkrankungen spricht, tauchen viele Fragen auf. Eine Vielzahl von Erkrankungen löst das Symptom Schwindel aus. Konkreter: Was versteht der Patient unter Schwindelerkrankungen und was versteht der Arzt unter Schwindelerkrankungen ?

Wenn ein Patient Schwindel hat, braucht er dazu nicht die Genehmigung des Arztes, Schwindel haben zu dürfen.

Häufig können wir Patienten bei ihren Schwindelerkrankungen
ganz einfach dadurch helfen, dass wir ihm endlich eine richtige Diagnose geben. Dies hilft den Patienten in Ihrer Familie, Partnerschaft oder ihrem Beruf schon sehr viel weiter.

Denn Schwindelpatienten leiden unter ihrem Schwindel, aber vor allen Dingen darunter, dass ihnen diesen Schwindel niemand glaubt.

Den Schwindel sieht man nicht und wenn der Arzt nichts findet,
dann muss der Patient sich den Schwindel ja wohl einbilden.

Langfristig führt dieser Zustand zu Selbstzweifeln, Depression
Rückzug und Isolation. Der Patient traut sich irgendwann nicht mehr darüber zu sprechen, weil er sich schämt.

Aber: Sie bilden sich Ihren Schwindel nicht ein!

Wenn Patienten endlich ohne Vorurteile, objektiv untersucht werden und man ihnen dabei aufmerksam zuhört, ist viel gewonnen. Es gibt es kaum Patienten, die sich hilfesuchend an uns wenden, bei denen man nicht eine Ursache für die Misere finden könnte.

Lassen Sie uns gemeinsam versuchen, Ihren Schwindel zu verstehen. Ein Patient braucht nicht die Genehmigung seines Arztes, um Schwindel zu empfinden.

Das mindeste, was ein Patient von seinem Therapeuten erwarten darf, ist, dass dieser ihm zunächst einmal glaubt, auch wenn das, was er berichtet bekommt, ihm zunächst erst einmal unglaubwürdig vorkommt.

Jeder Patient hat das Recht auf eine fundierte Diagnostik – diese sollte ohne Vor-Verurteilung erfolgen.

Wir versuchen, Ihnen auf den nächsten Seiten häufige Krankheitsbilder auf einfache Art und Weise zu erklären und Therapieoptionen aufzuzeigen.